Diebstahl auf Reisen

Es passiert schnell. Gerade war sie doch noch da. Und nun ist sie weg, verschwunden, wie vom Erdboden verschluckt. Jemand hat im Restaurant Ihre Handtasche gestohlen, als Sie einen kurzen Moment nicht aufmerksam waren. Diebstahl ist in jeder Situation ärgerlich – besonders jedoch auf Reisen. Hätte man doch die Ferien einfach geniessen wollen.

Vielleicht können wir Sie wenigstens ein Bisschen beruhigen: Rein versicherungstechnisch spielt es keine grosse Rolle, ob der Diebstahl in der Schweiz oder im Ausland stattgefunden hat. Denn wer in der eigenen Hausratsversicherung einen Zusatz «einfacher Diebstahl auswärts» eingeschlossen hat, ist in der Regel bis zu 2’000 Franken versichert – egal wo der Diebstahl stattfindet. Diese Versicherungssumme kann je nach Bedarf auch erhöht werden. Speziell zu beachten sind die Regelungen für Wertsachen wie Uhren, Schmuck und Bargeld, da diese Gegenstände oft vom Diebstahl ausgeschlossen sind. Sie können jedoch mit einem Zusatz in die Hausratversicherung integriert werden. Wenn Sie auch noch teure Sportgeräte wie das Carbonbike oder den Gleitschirm mitnehmen und mögliche Beschädigungen ein Thema sind, so können Sie dies ebenfalls speziell versichern.

Tasche weg – was nun?
Der erste Schock der verschwundenen Handtasche ist nur schwer zu verdauen. Schliesslich waren darin das Portemonnaie samt Bankkarten sowie das Handy und der Reisepass. Als erstes gilt es, sofort die Polizei zu informieren. Denn nur mit einem offiziellen Polizeibericht erstattet die Versicherung die Schadenskosten zurück. Zudem müssen sofort alle Kredit- und Bankkarten gesperrt werden. Dasselbe gilt beim Handy. Ist der Ausweis weg, muss auf der Botschaft ein Ersatzausweis ausgestellt werden. Die Kosten dafür sind von den Versicherungen meistens gedeckt. So auch die Kosten für die neuen Bankkarten, eine neue SIM-Karte und weitere Gegenstände. Achtung: Dies jedoch nur bis zur maximalen Versicherungssumme.

Airline kommt nicht immer für verlorenes Gepäck auf
Etwas anders sieht es mit dem Reisegepäck aus. Was, wenn das Gepäck nach einem Flug verspätet ankommt oder – noch schlimmer – gar nicht mehr auffindbar ist? Für diesen Fall ist eine Reisegepäckversicherung zu empfehlen, denn die meisten Airlines übernehmen nur eingeschränkte Entschädigungen und da kein Diebstahl nachweisbar ist, zahlt die «einfacher Diebstahl auswärts»-Deckung der Hausrat nicht. Ein Artikel der Zeitung «Die Welt» liefert Ihnen spannende Fakten zu ebendieser Thematik.

Vorausschauen statt hinterherrennen
Denken Sie daran, dass beliebte Städte auch Dieben gute Gelegenheiten bieten. Schauen Sie deshalb voraus und seien Sie auf Diebstähle gefasst. Meine persönlichen Tipps an Sie:

  • Tragen Sie nicht viel Geld auf sich. Verteilen Sie es auf mehrere Portemonnaies. Das gilt auch für Bankkarten.
  • Zeigen Sie beim Bezahlen nie viele Banknoten.
  • Halten Sie wertvolle Kameras, Geräte, Uhren und Schmuck bedeckt oder bei Gebrauch immer gut in Ihrem Sichtfeld. Gleiches gilt für Handtaschen. Auch wenn diese geschlossen sind, sollten Sie sie so tragen, dass Sie Manipulationen bemerken.
  • Parkieren Sie das Auto möglichst an bewachten oder sichtbaren Orten. Das Gepäck, besonders Geräte, sollten Sie bedeckt verstauen.
  • Achten Sie besonders bei Ablenkungen und vielen Menschen, z.B. bei Strassenaufführungen oder in gefüllten öffentlichen Verkehrsmitteln auf Ihre Sachen.
  • Wimmeln Sie aufdringliche Personen, die Ihnen zu nahe kommen bestimmt ab und gehen Sie auf Abstand. Lassen Sie sich nicht durch Fremde in Seitenstrassen locken.
Marcello Biondo

Über Marcello Biondo

Der Analytiker. Marcello denkt, bevor er handelt. Seine Aussagen haben Hand und Fuss, was für uns Gold wert ist. Er ist ein bodenständiger Typ, dem seine Familie Halt gibt. Als Sportfanatiker trimmt er seinen Körper beinahe täglich, ist aber auch ab und zu als Zuschauer und seit neustem als Trainer an einem Spielfeldrand anzutreffen.

Schreibe einen Kommentar

Bitte benutzen Sie Ihren richtigen Namen!