Bonsai-Pflege leichtgemacht

Unsere Mitarbeiterin Angela Solari war Mitglied in einem Bonsai-Arbeitsclub und hat ganze sieben Bonsai zu Hause. Den Leserinnen und Lesern von Bulletin5 verrät sie die wichtigsten Pflegetipps für die diffizilen Gewächse.

«Oft wird der Bonsai für eine Baumsorte gehalten. Doch dies ist falsch – Bonsai ist eine japanische Gartenkunst, bei welcher verschiedene Baumsorten in Schalen klein aufgezogen und mit einer speziellen Schneidetechnik in Form gehalten werden. So bedeutet Bonsai aus dem japanischen übersetzt denn auch «Anpflanzung in der Schale».

Es gibt also verschiedene Bonsai-Arten. Von meiner Mutter, die früher bereits Bonsai gehalten hat, bekam ich einige Tipps zur schwierigen Pflege. Die Wichtigsten lauten wie folgt:

  • Bei Indoor Bonsai sowie bei Outdoor Bonsai ist der Standort wichtig. Indoor Bonsai sollten direkt am Fenster stehen, während Outdoor Bonsai einen windgeschützten, halbschattigen bis sonnigen Platz bevorzugen.
  • Die Erde eines Bonsais sollte immer etwas feucht sein. Da sich der Bonsai in einer kleinen Schale befindet, kann er keine grossen Wassermengen speichern. Deshalb muss die Wasserversorgung täglich, im Sommer gar zwei Mal täglich, überprüft werden.
  • Jede Baumart, ob Kiefer, Ahorn, Wacholder, Quitte oder Azalee, hat ihre eigenen Bedürfnisse, was Schnitttechnik und Schnittzeitpunkt sowie Düngerzeitpunkt und Inhaltsstoffe, Erdmischung und Wässern betrifft. Bei einer Kiefer sollte man beispielsweise im richtigen Zeitpunkt (ca. Mai) die neuen Triebe (Kerzen) kürzen, damit die Nadeln möglichst kurz bleiben.
  • Auch die Erdmischung spielt eine grosse Rolle: Laubbonsai mögen Humus (Landerde), Nadelgehölz-Bonsai brauchen dagegen eine Mischung aus Kiryu-Erde und Akadama-Erde.
    Je nach Grösse der Schale sollte der Bonsai alle zwei bis fünf Jahre umgetopft, respektive die Erde komplett ausgewechselt werden. Dabei sind das Säubern der Wurzeln und ein Wurzelschnitt wünschenswert.

Werden die genannten Punkte eingehalten, bleiben die Blätter und Nadeln der Bäume klein und der gewünschte Bonsai-Look wird erreicht. Möchte man ihn noch schöner gestalten, ist die richtige Technik wichtig. Am besten umwickelt man die Äste komplett mit Draht, um diese in die gewünschte Richtung zu biegen oder man bringt Spanndrähte zwischen Ast und Schale an.»

Lesen Sie ausserdem hier, wie Ihr Garten schön gedeiht.

Angela Solari

Über Angela Solari

Die Frohnatur. Angela müssen wir kein Lächeln ins Gesicht malen, denn sie ist immer gut gelaunt. Dank ihrer effizienten Arbeitsweise bleibt sie das auch in hektischen Zeiten. Ausgleich bringen ihr die Familie, das Backen und als besonderes Hobby die Bonsai-Pflege. Bewegung verschafft sich Angela beim Zumba oder bei einer Mountainbike-Tour.

Schreibe einen Kommentar

Bitte benutzen Sie Ihren richtigen Namen!